Schlagwort-Archiv: Aschaffenburg

Claudia & Thomas

Hallo Stefan,

es begann auf dieser Internet-Seite: „Würden Sie diesem Mann Ihr Hochzeitsvideo anvertrauen?“

Wir meinen: Ein absolutes Muß!

Es hat nicht nur super viel Spaß gemacht, wir haben die ganze Zeit nur gelacht! Dieser Schnewoli ist ein absoluter Profi und sollte es in Hollywood versuchen! Aber Achtung: Bei jedem, der Stefan engagiert, sind schlaflose Nächte vorprogrammiert! Wir wissen nicht, wie oft wir unseren Film unter Tränen vor Romantik gerührt schon angeschaut haben. Immer wieder schön. Nur für diesen Film lohnt es sich immer wieder und wieder….zu heiraten! Eine Investition, die sich wirklich lohnt! Für Alle, die noch überlegen: Traut Euch! Vielen Dank für alles und bis bald auf ein „Schlappeseppl“ in Aschaffenburg.

Claudia & Thomas aus Düsseldorf

Stefan fragt Tanja – Die Wirkung

Ein Werbespot, den es nie geben wird, eine Freund zum Auf-den-Mond-Schießen und großes Gelächter für all´ die, die es schon wussten!

Danke für den geilsten Heiratsantrag, den ich mir vorstellen konnte!

Da ahnt man nichts Böses, wenn man als Kameraerfahrene von seinem Chef zu einem kleinen Auftritt für die Firma gebeten wird und dann das.
Ich muss ehrlich sagen, dass ich wirklich nichts, aber auch gar nichts
geahnt habe. Was übrigens das Faszinierenste an dieser ganzen Sache
überhaupt war, denn Geheimnisse in der Gastronomie und ein nicht vorhandenes Pokerface Stefans, hätte den Plan durchaus in Gefahr bringen können.

Nicht zu vergessen die organisatorischen Schwierigkeiten: Am Drehtag haben wir uns nur um Minuten zu Hause verpasst, weil er offziell noch in Essen war und ich viel zu früh nach Hause kam. Sogar eine Nacht im Hotel in Kaiserslautern hat Stefan für ein perfektes Alibi auf sich genommen (Muss ich mir da Sorgen machen!?;-)).

In dieser ganzen Vorbereitungsphase hatte ich ein ganz anderes Problem: Mein Freund ist zu nichts zu gebrauchen und nur noch unter Strom. Während ich mir schon Gedanken machte ,wie ich mit ihm am besten darüber spreche, dass unsere Beziehung gerade irgendwie sehr einseitig von mir ausgeht und er viel zu gestresst für ein Privatleben ist, hat er mit dem Masterplan für die perfekte Umsetzung zur Frage seines Lebens gekämpft- Nach dem Antrag wurde mir dann doch einiges klar…

Im Kino war ich dann doch sehr verwundert den Kameramann des Drehs direkt vor mir wiederzusehen, aber der Zeitfaktor war von euch sehr gut
einkalkuliert, so dass ich schlicht und einfach keine Sekunde hatte darüber nachzudenken. Der Spot lief, der Spot war lustig, aber der Spot war viel zu lang!? Und was waren das alles für komische Szenen? Und wer war jetzt im Kino unter der Tüte, den unser Koch war es nicht mehr?

Ich habe es nicht gecheckt! Unglaublich aber wahr!

Naja, ich bin in die Falle getappt, alle haben herzlich gelacht und es gab
ein Happy End, was will man mehr!

I Love you, Baumgarten-Junior!

P.s. Ja, der geilste Antrag ever, aber er hat meinen Nachnamen angenommen!
😉

Danke Tanja! Und für alle, die jetzt nicht so richtig wissen, worum es geht:

Magische Momente – Maria & Ralph

Magische Momente

Nach über 200 abgedrehten Hochzeiten mag man meinen, der Mann hat alles gesehen. In der Tat bin ich eher schwer zu beeindrucken, aber auch für mich gibt es sie hin und wieder: Die kleinen magischen Momente, in denen man denkt „Bitte jetzt die Zeit anhalten, ich möchte das noch ein bisschen geniessen“. Einen dieser Momente erlebte ich vor rund 10 Jahren bei der Hochzeit von Maria & Ralph, 2005 die zweite Hochzeit, die ich im damals noch neuen HD gedreht habe. Maria wollte den grossen Auftritt, eine Kutsche war Ihr zu gewöhnlich und ein Heli zu protzig. Als Aschaffenburger weiss man, das die Schlosskapelle über eine lange Treppe direkt vom Main erreichbar ist und so gedieh der Plan, mit einem Schiff zu kommen.

Was ich erstmal für schwer realisierbar hielt, wurde dann zu unvergesslichen Bildern. Auf der Suche nach einem Schiff, stiess Maria auf ein Partyfloss. Gesagt, gefragt, gebucht.. Das Floss brachte Sie vor den Augen staunender Gäste zur Trauung. Die zierlich Maria sitzt mit aufgestützten Armen am Bug und geniesst die warme Spätsommersone. Und weil es so schön war, hier der Trailer zum Nachsurfen. Vorweg noch eins. Der Mann, der Sie in die Kirche bringt, ist Ihr Bruder, nicht der Bräutigam… 😉